Ratlos, planlos: Osterruhe

Was soll das? Wieder alles auf Null? Und noch ein paar Beschränkungen oben drauf? Was die nächtliche Runde der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel beschlossen hat, ist kaum noch nachvollziehbar. Für viele Bürger ist das Corona-Bekämpfung ohne Plan.

So gibt es den Plan, Gründonnerstag und Karsamstag einmalig zu „Ruhetagen“ zu erklären, um das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben über Ostern so stark herunterzufahren wie noch nie in der Pandemie. Die Idee ist gut, aber wie soll das umgesetzt werden?



Vielleicht sollten nachts um drei keine Entscheidungen getroffen werden. Denn diese Vorhaben sehen aus wie ein Flickenteppich und einige Länder wollten sich ohnehin nicht daran halten. Und wenn Mallorca aufmacht, dann ist nicht nachvollziehbar, dass die Ostsee dicht bleibt.

Im Tagesverlauf kommt so auch Unmut auf. Und manch ein Länderchef fragt sich, auf welcher Rechtsgrundlage die „Osterruhe“ erfolgen soll. Mal sehen, was das bringt.

andre
Es muss nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt im Erdenkreis.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.