Corona-Lockdown bis Mitte Februar

Deutschland bleibt zwei Wochen länger im Lockdown als Anfang Januar geplant. „Alle Maßnahmen“ werden bis bis zum 14. Februar verlängert, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einer fast elfstündigen Konferenz mit den Länderchefs. Angesichts der mutierten Corona-Variante in Großbritannien war das leider absehbar.

Auch die Schulen bleiben geschlossen. Das war bis zuletzt der Knackpunkt in den Beratungen. Denn das würden insgesamt acht Wochen sein. Zuvor hatten Experten davor gewarnt, dass gerade Kinder aus ärmeren Familien mittlerweile deutliche Defizite aufwiesen.

 

Neu ist, dass bis zum 15. März es eine Verpflichtung der Arbeitgeber gibt, Homeoffice zu ermöglichen. Das will das Bundeskabinett am Mittwoch beschließen. Endlich.

Endlich kommt diese Kehrtwende, denn die tägliche Pendelei ist zweifelsohne ein Grund für immer weitere Infektionen. Und in Zeiten der Digitalisierung ist diese Fahrt ins  Büro eigentlich sinnlos. Diese Erkenntnis sollte sich endlich durchsetzen.

Lediglich eine bundesweite Ausgangssperre wird nicht kommen. Jedoch können die Länder dies weiter eigenständig entscheiden. Das war Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wichtig. Irgendwie verdichtet sich ein ganz anderer Eindruck: Er kann Kanzler.

andre
Es muss nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt im Erdenkreis.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.