Friedrich dem Großen

Über Rechtschreibung kann man ja heutzutage streiten. Aber das Denkmal im Volkspark Friedrichshain zeigt eben nicht einfach nur verherrlichend Friedrich II., der auch den Beinamen DER Große trug. Nein, es ist vielmehr von den Bürgern der Stadt „als ein Zeichen des Dankes“ ausdrücklich Friedrich DEM Großen gewidmet worden.

Die Inschrift auf dem Sockel lautet: „Seinen Mitbuergern die durch die Gruendung dieses Haines das Andenken an den grossen Koenig unsern Nachkommen bewahren wollen errichtete dieses Denkmal als ein Zeichen des Dankes der Buerger I.S.Freytag MDCCCXLVIII.“ Freytag war ein Berliner Schneidermeister und nicht zu verwechseln mit dem Schriftsteller gleichen Namens.

Übrigens verrät ein kleiner Blick auf die Rückseite der Büste, dass es mit dem Erinnern sowie dem Dank an den Preußenkönig nicht immer ganz so einfach war. Dort ist nämlich klein die Datumsangabe „Nov 1999“ eingeritzt. Denn die von Christian Daniel Rauch entworfene Büste verschwand 1952 spurlos. Ebenso der Denkmalsockel, der erst Jahre nach der Wende vom Grünflächenamt wiedergefunden wurde.

andre
Überzeugter Berliner mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.