Licht aus in Schönefeld

Nach 75 Jahren ist Schluss. Am Montag sind die letzten Maschinen in Berlin-Schönefeld abgefertigt worden, das zum Schluss noch mal in Terminal 5 des neuen BER umgetauft wurde. Aber der Einbruch der Passagierzahlen hat einen Weiterbetrieb nicht mehr notwendig gemacht. Und so gehen jetzt im alten DDR-Zentralflughafen die Lichter aus.

Ein Blick über das leere Flugfeld, das seit Monaten kaum genutzt wird. Mittlerweile kann der BER auf der anderen Seite problemlos alle Flüge abfertigen.

 

Am 23. Februar endet der Betrieb, wenngleich die Flughafengesellschaft FBB betont, es sei nur vorübergehend und nur für ein Jahr. Aber das Terminal 1 im neuen Hauptgebäude bietet ausreichend Platz für die nähere Zukunft. Experten rechnen damit, dass frühestens 2025 wieder das Vorcoronaniveau in der Luftfahrt erreicht sein wird.

Die 1976 eröffnete Haupthalle des früheren Zentralflughafens ist jetzt dicht. Aber auch zuvor schon mussten streikbedingt zahlreiche Flüge ab Schönefeld gecancelt werden. Nun hat das Corona-Virus alles durcheinandergewirbelt.

 

In seinen besten Zeiten hat Berlin mehr als 35 Millionen Passagiere pro Jahr gezählt, so wie 2019. Für 2021 wird gerade mal mit zehn Millionen Passagieren gerechnet. Erst bei der doppelten Anzahl wird der Flughafen wirtschaftlich. Um Kosten zu sparen, wurde sogar die erst 2020 eröffnete Südbahn vorübergehend stillgelegt.

Auch das alte Backsteingebäude, in dem einst die DDR-Staatsgäste empfangen wurden, gehört nun der Vergangenheit an. Denn für Staatsgäste wurde für 70 Millionen Euro ein komplett neues Gebäude errichtet, das im Oktober 2020 seinen Betrieb aufnahm. Allerdings sieht der Bund es nur als Interimsgebäude an und will ein wirklich repräsentatives Gebäude errichten.

 

Der erste Liniendienst von Schönefeld begann übrigens im Mai 1946 mit der Aeroflot auf der Strecke Berlin-Moskau. 1969 wurde bei den Passagieren erstmals die Millionen-Grenze erreicht. Von hier aus flog die Interflug in Hochzeiten 53 Ziele auf vier Kontinenten an. 

andre
Es muss nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt im Erdenkreis.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.