Menschenopfer in Deutschland

Es klingt makaber: Das Zentrum für Politische Schönheit sucht Menschenopfer! Menschen, die bereit sind, sich am Ende der „Kunstaktion“ von Tigern fressen zu lassen. Die Aktion „Flüchtlinge fressen“ soll am 28. Juni stattfinden – die Tiger sind seit Tagen schon da. In einem Käfig gleich neben dem Gorki-Theater werden Sie bestaunt. Und eine Freiwillige gibt es auch: May Skaf, vor dem Bürgerkrieg war sie Schauspielerin in Syrien. Weiter sechs Menschen wollen es ihr gleich tun…

Angeblich sind es "libysche Tiger", doch die gibt es ebensowenig wie das Geschenk eines "großmütigen türkischen Sultans". Die vier Raubkatzen sind sibirische Tiger - und ihr Pfleger ist strikt gegen Menschenfleisch!
Angeblich sind es „libysche Tiger“, doch die gibt es ebenso wenig wie das Geschenk eines „großmütigen türkischen Sultans“. Die vier Raubkatzen sind sibirische Tiger – und ihr Pfleger ist strikt gegen Menschenfleisch!

Nachtrag: Es ist Dienstagabend, der 28. Juni, und der angekündigte Countdown erreicht die Null. Aber statt eines blutigen Endes wird nur ein „Brief der Tiger an die menschliche Bevölkerung“ verlesen. Darin beschließen die Tiere, die Schauspielerin nicht zu fressen und betonen: „Wir werden nicht Teil eurer Logik des Tötens sein.“ Interessant ist, dass einige der Anwesenden enttäuscht reagieren. Sie hatten mehr erwartet…

andre
Überzeugter Berliner mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.