„Lichtblick“ Bellevue

Es ist eine Lichtinstallation der besonderen Art: Für drei Tage wird das Schloss Bellevue angestrahlt – mit Wünschen, die den Bundespräsidenten in Corona-Zeiten erreicht haben. Und dazu ein paar Schlüsselworte wie Mut, Zuversicht und Zusammenhalt. Denn trotz des harten Lockdowns bleiben die Zahlen der Neuinfektionen auf hohem Niveau.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war der Initiator dieses dreitägigen Events vom 15. bis zum 17. Dezember. „Lassen Sie uns Ihre Wünsche und Hoffnungen, Ihre Lichtblicke vor Weihnachten mit anderen teilen und gemeinsam auf der Fassade von Schloss Bellevue zum Leuchten bringen“, sagte er.

Und erstmals war es den Besuchern auch möglich, bis direkt an den Zaun des Schlosses zu gehen. Denn die sonst gesperrte Wiese war extra für diesen „Lichtblick“-Event als Aussichtsplattform geöffnet worden. Natürlich nur mit Maske.

Rund 800 Bürger hatten ihre Botschaft an Steinmeier geschickt. Jetzt sind sie am Sitz des Staatsoberhauptes zu sehen – zum Teil sehr persönliche Wünsche. Ein schönes Stück leuchtender Optimismus in so schwierigen Zeiten.

 

Inszeniert wurde die Installation von den Lichtkünstlern Detlef Hartung und Georg Maximilian Trenz, das sich seit über 20 Jahren mit dem Verhältnis von Licht, Raum und Sprache beschäftigt. 2019 wurden die beiden mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis in der Kategorie Lichtkunst für das Projekt „Dona Nobis Pacem“ auf dem Kölner Dom ausgezeichnet. Und jetzt Berlin.

Ein Wort hat die Corona-Pandemie von Anfang an beherrscht: Respekt. Nur bei den Querdenker-Demonstrationen scheinen viele das für ein Fremdwort zu halten. Umso größer sollte es gerade in diesen Tagen geschrieben werden.

 

Für die Besucher der „Lichtblicke“ jedenfalls ist diese Lichtinstallation ein Funke Hoffnung in diesem Corona-Jahr. Ein Zeichen der Ermutigung. Schade nur, dass es lediglich drei Tage waren.

andre
Überzeugter Berliner mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.