Ehe für alle kommt

Laut wird er beschworen im Bundestag: der „historische Tag“. Am letzten parlamentarischen Sitzungstag in der Amtszeit der rot-roten Bundesregierung kommt die Abstimmung über eine „Ehe für alle“ kurzfristig doch noch auf die Tagesordung. Nach hitziger Debatte verkündet Parlamentspräsident Norbert Lammert am Freitag kurz nach 09:00 Uhr das Ergebnis.

In namentlicher Abstimmung, die die SPD zusammen mit den Grünen und den Linken durchgesetzt hat, votieren 393 Abgeordnete für die Öffnung der Ehe auch für Schwule und Lesben. 226 sind dagegen. Es gibt lediglich 4 Enthaltungen.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt den Gesetzentwurf ab, den die eigene Koalition eingebracht hat. Vor der Presse sagt sie Minuten später, bei der Adoption sei sie „…bei Änderung meiner Position zu der Überzeugung gelangt…“. Doch die Ehe als Institution stehe für sie nach wie vor unter dem Schutz des Grundgesetzes.

Wird das Spiel erst vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden??

andre
Überzeugter Berliner mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.