Berlin trifft: Theater am Rand

Gut 70 Kilometer sind es von Berlin bis zur Oder. Dort in Zollbrücke – direkt an der polnischen Grenze – steht eine kleine Schaubühne: das „Theater am Rand“. Das wohl östlichste Theater Deutschlands lockt nicht nur mit hervorragenden Schauspielern, sondern seit April auch mit einer kleinen „randwirtschaft“. Schmalzstulle mit Rotwein – einfach eine grandiose Mischung.

image

Tobias Morgenstern, Musiker und Intendant des Theaters, erzählt gern, wie er vor 18 Jahren das Theater zusammen mit dem Schauspieler Thomas Rühmann gründete. Rühmann, bekannt als charismatischer Arzt Roland Heilmann in der ARD-Soap „In aller Freundschaft“, und der Akkordeonist Morgenstern verwirklichten sich damit einen Traum – in traumhafter Lage.

Tickets gibt es übrigens nicht zu kaufen, sie müssen vorher nur bestellt werden. Und auch das Bezahlen ist anders geregelt als gewöhnlich. Am Ende jeder Vorstellung wirft der Gast in ein großes Glas am Ausgang den Betrag, den er für angemessen hält. Also eher „Austritt“ statt „Eintritt“.

Platz bietet das Theater für 200 Personen. Das Bezahlen ist übrigens anders geregelt als gewöhnlich: Jeder Besucher gibt nach der Vorstellung das, was er für angemessen hält!
Platz bietet das Theater für 200 Personen auf Klappstühlen und Holzbänken. Es lohnt sich also, ein eigenes Kissen mitzubringen.
andre
Überzeugter Berliner mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und fantastisch anzuschauen. Einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.