Berlin trifft Tel Aviv

Berlin ist um eine Attraktion reicher: das neue AMO-Hotel by Amano in der Friedrichstrasse. Und mit einem Restaurant mit typisch israelischen Küche namens Joseph. Gleich neben dem alten Tacheles in Mitte.

Direkt am Oranienburger Tor gelegen lockt das Hotel der israelischen Kette mit 93 Zimmern. Die waren schon zur Eröffnung gleich ausgebucht. Etwas, wovon andere Hotels nur träumen. Und das, obwohl direkt nebenan die Tacheles-Baustelle einen kaum zur Ruhe kommen lässt.

 

Die Bar ist im Keller, genauso wie die Rezeption und der Frühstücksraum. Auf Strassenebene ist das Restaurant, das mit modern israel streetfood lockt. Ein Gedicht sind nicht nur die Vorspeisen, sondern das Chicken Musakhan – in Zwiebeln und Zitrone eingelegt.

Am besten passt dazu ein koscherer Weißwein – hier ein Recanati, eine Mischung aus Chardonnay und Colombard Trauben. Ein frischer Wein mit einem Bouquet weißer Blumen.

 

Kurzum: Es lohnt sich! Einfach mal so oder auch, um die Geburt des dritten Enkels zu feiern. Mit einem Gratis-Drink des einfach unglaublichen Kellners Vito. Danke.

andre
Gebürtiger und überzeugter Berliner - als Journalist mit einem ausgeprägtem Hang zum Schreiben über diese Stadt, meinen Kiez und den Erdenkreis. Denn es muss ja nicht immer Paris, Rom oder Moskau sein. Auch Berlin ist reich an unentdeckten Ecken, ständig in Bewegung und unheimlich bunt anzuschauen. Kurzum: für mich ist es einfach die schönste Stadt...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.